Triggerpunkttherapie - gezielt gegen den Schmerz

Die häufigste Art der Schmerzen sind Rückenschmerzen. Laut einer aktuellen Studie geben über 40 % der Befragten in allen Altersgruppen an, häufig oder dauerhaft unter Rückenschmerzen zu leiden. Dabei sollen zwischen 80 und 90% dieser Schmerzen auf "myofasziale Triggerpunkte", einfach gesagt: Muskelverhärtungen, zurückzuführen sein. Leider wurde früher - und teilweise auch noch heute - in vielen Behandlungen die Muskulatur der Patienten oftmals völlig außer acht gelassen.

Dabei ist eine schlecht oder zu wenig ausgebildete Muskulatur oftmals Auslöser für Haltungsschäden, Schmerzen und Verspannungen.

Die Triggerpunkte - überempfindlichen Stellen innerhalb der verspannten Muskeln - können direkt an Ort und Stelle einen sehr unangenehmen Schmerz verursachen. Häufig kommt es vor, dass der Punkt den Schmerz an eine andere Stelle überträgt. Das erschwert die Diagnose ungemein, da der Schmerz an einer Stelle auftritt, die Ursache aber an einer anderen zu suchen ist. Auch weitere Beschwerden wie Tinnitus, Schwindel oder Sehstörungen können durch Triggerpunkte hervorgerufen werden. Mit technischen Hilfsmitteln wie MRT oder Röntgen lässt sich ein Triggerpunkt nicht nachweisen. Das Wissen um ihre Existenz und manuelles Handgeschick sind erforderlich, um Triggerpunkte aufzuspüren und zu behandeln.

Einige typische Beschwerden

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Gesichtsschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Schwindel
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Rücken-und Gesäßschmerzen
  • Wadenkrämpfe
  • Fersensporn
  • Arthrosen (Gelenkschmerzen u.a)
  • Tinnitus

Zur effektiven Behandlung von Triggerpunkten setzen wir auf die "Trias"-Triggerpunkt-Akupunktur. Diese neue Methode kombiniert die traditionelle Akupunktur mit neusten, wissenschaftlichen Erkenntnissen. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde von zwei amerikanischen Ärzten eine detaillierte Schmerzkarte für fast alle Muskeln entwickelt und erstellt. So ist es möglich, nach lokaler Ortung des schmerzenden Triggerpunktes diesen genau zu behandeln und den Schmerz schnell zu beseitigen. Die Ergebnisse in vielen Studien zeigen, dass eine schnelle und anhaltende Besserung in mehr als 80% der Fälle nachgewiesen werden konnte.

Zur Förderung von Bewusstsein, Interesse und Akzeptanz in der Bevölkerung, sowie bei ärztlichen und nicht-ärztlichen Therapeuten wurde die deutsche Gesellschaft für Triggerpunktauflösung zur Schmerzbehandlung (www.dgtrias.de.), der auch ich angehöre, von Dr. Kohls gegründet.

Ich selbst habe meine Akupunkturausbildung 1995 bei der Forschungsgruppe für Akupunktur begonnen und bin seitdem Mitglied der Forschungsgruppe mit ständiger zertifizierter Fort- und Weiterbildung und berechtigt das Gütesiegel der Forschungsgruppe für Akupunktur zu tragen. Seit vielen Jahren ist nun auch die Behandlung von Triggerpunkten mit Hilfe der Trias-Triggerpunkt-Akupunktur nach Dr. Kohls ein wichtiger Bestandteil meiner orthopädischen Schmerztherapie. Durch den zusätzlichen Einsatz der Stoßwellentherapie kann die Effektivität der Behandlung weiter verbessert werden.

Wenn Sie mehr zu dieser Therapieform erfahren möchten, finden Sie weitere Informationen auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Triggerpunkt-Auflösung zur Schmerzbehandlung" unter www.dgtrias.de

Die Symptome bei diesen unangenehmen Muskelverhärtungen sind vielfältig. Haben Sie anhaltende oder akute Probleme, für die Sie keine Ursache erkennen können? Dann sollten Sie einen Termin mit uns vereinbaren!

Wie Sie uns erreichen

Praxis Dr. Pape
Theodor-Babilon-Straße 3
50679 Köln

Telefon: 0221 811741
Fax: 0221 8802411
E-Mail:

Wann Sie uns erreichen

Unsere Sprechzeiten:

Montag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr und 14:45 Uhr - 17:30 Uhr
Mittwoch: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr
Donnerstag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr und 14:45 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr