Manuelle Therapie

Lesebrille mit Akten auf Holztisch

Einige Anwendungsgebiete der manuellen Therapie

  • heilbare Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsorgan (Gelenke, Wirbelsäule, Halswirbelsäule usw.)
  • Volkskrankheit Rückenschmerz
  • durch Haltungsschäden hervorgerufene Schmerzen
  • schmerzhafte Bewegungseinschränkungen
  • teilweise auch sinnvoll bei Taubheitsgefühl, Schwindel oder Seh- und Hörstörungen

Der Begriff

Die manuelle Therapie oder auch Chiro­therapie befasst sich mit der Behandlung von Funktions­störungen des Bewegungs­apparates. Sie wird teilweise auch von Physio­therapeuten mit speziellen Weiter­bildungen durchgeführt.

Diagnose und Behandlung erfolgen ausschließlich mit der Hand.

Da sich in den letzten Jahren in der Anwendung viel verändert hat, wird sie heute von den Ärzten und Physio­therapeuten als Manuelle Medizin bezeichnet.

Die Geschichte

Die Chiropraktik (aus dem griechischen "mit der Hand gemacht") hat Ihre Wurzeln im 19 Jahrhundert, wo die Wirbelsäule durch Zug- und Druck­techniken gerichtet wurde. Ähnliche Anwendungen haben sich auch für die übrigen Gelenke verbreitet. Die Chiro­therapeuten oder Chiro­praktiker haben oft unter großer Kraftan­strengung gearbeitet und wurden häufig als "Knochen­brecher" bezeichnet.

Die Moderne Entwicklung

In der Anwendung hat sich viel verändert, vor allem in den letzten 10 bis 20 Jahren. Manual­mediziner arbeiten heute haupt­sächlich mit der sanften Manipulation der Gelenke. Dabei werden diese nur in die sg. freie Richtung bewegt, d.h. nur in die Richtung, die schmerzfrei ist.

Außerdem haben die Muskel- oder Weichteil­techniken an Bedeutung gewonnen. Dabei wird durch kurzes Drücken eines Muskels mit den Fingern, Reiben einer gestörten Struktur etwa am Sehnen-Muskel-Übergang oder Dehnung quer zum Muskel­faser­verlauf behandelt.

Weiterbildung zum Sport­physio­the­ra­peu­ten

Ich bin als Referent für die Aus- und Weiterbildung der Physiotherapeuten im Bereich Sport­physio­thera­pie und Manuelle Therapie in der Fort­bildungs­akademie Plesch in Köln tätig.

Wie Sie uns erreichen

Praxis Dr. Pape
Theodor-Babilon-Straße 3
50679 Köln

Telefon: 0221 811741
Fax: 0221 8802411
E-Mail:

Wann Sie uns erreichen

Unsere Sprechzeiten:

Montag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr und 14:45 Uhr - 17:30 Uhr
Mittwoch: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr
Donnerstag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr und 14:45 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag: 07:15 Uhr - 11:15 Uhr